Serge Mangin

Serge Mangin

Serge Mangin wurde 1947 in Paris geboren. Kurz nach der Kulturrevolution von 1968 verließ er Frankreich und entdeckte in Deutschland die Bildhauerei für sich bei dem Bildhauer Anton Rückel. Der jetzt in München lebende französische Bildhauer und Porträtist gibt der ursprünglichen europäischen Sensibilität seit Jahrzehnten mit seinen Skulpturen und Porträts unverwechselbaren Ausdruck.

Sein internationales Renommee verdankt er vor allem seinen Porträts von Ernst Jünger, Luciano Pavarotti, Henry Miller, Hans Küng, Karl Schlecht ( Karl Schlecht Stiftung ), Helmut Kohl, Michael Gorbatschow und George Bush Senior.

Seine Denkmäler hat Mangin hauptsächlich in Deutschland geschaffen. Hervorzuheben sind: „Das Fischerdenkmal“ in Neustadt/Holstein, „Der Lektor“ im Verlagshaus Langen Müller in München, „Das Brahmsdenkmal“ im Musikkonservatorium in Hamburg, die Gruppe „Save Our Seas“ in Westerland auf Sylt, die Bronzestatue „Albert Einstein“ im Krebstherapiezentrum Rineker in München, sowie verschiedene Skulpturen und Porträts, die auf den Kreuzfahrtschiffen der Reederei Peter Deilmann ihren Platz fanden, und vor zwei Jahren die drei Väter der Deutschen Einheit vor dem Axel Springer Verlag.

Deutsche Presse

Portraits

Die von mir geschaffenen Porträts sind immer ernst. Wohl können sie eine Erregung oder Leidenschaft ausdrücken, sie bleiben aber trotzdem immer zurückhaltend; sie senken nicht einmal den Kopf. Beinahe möchte man sagen, dass sie ihr Schicksal auf sich nehmen, ohne es selbst zu wissen.

Zur Bildergalerie


Statuen

Das Oeuvre Mangins ist ein Aufstand der Schönheit, die sich einem unbeugsamen Menschenbild verdankt. Es ist ein Widerstand gegen den Verrat des philosophischen Erbes zugunsten wirtschaftlicher Interesse.

Zur Bildergalerie


Aquarelle

Bildhauerskizzen sind allgemein sehr begehrt. Es kommt daher, daß wir Bildhauer durch unsere Zeichnungen, im Gegensatz zu den Malern, keine Kunst produzieren wollen: Wir suchen lediglich dabei nach einer Idee oder einer Vision für eine künftige Statue, die noch im Werden ist: kurz, wir spielen!

Zur Bildergalerie